Persönlichkeitsentwicklung & Psychotherapie

Nicht, was wir erleben, sondern wie wir empfinden, was wir erleben, macht unser Schicksal aus.

Marie Freifrau von Ebner – Eschenbach

UNSERE EMOTIONEN HABEN EINEN GRÖßEREN EINFLUSS AUF UNS ALS ES UNS BEWUSST IST.

Vielleicht gehörst du zu den Menschen, die ihre Emotionen sehr stark und intensiv wahrnehmen, und die das Gefühl sogar kennen ab und an von ihnen überrollt zu werden. Vielleicht gehörst du aber auch eher zu den Menschen, die zu den Emotionen, die sie im Leben lenken und blockieren, kaum noch wahrnehmen. Viele von uns haben von klein auf gelernt bestimmte Emotionen runterzudrücken, sie wegzurationalisieren, ihnen keine Aufmerksamkeit zu schenken, so dass sie oft von anderen Emotionen überlagert sind und unter all diesen Schichten heute kaum noch wahrgenommen werden  

Die meisten von uns sind heute immer noch der Meinung, bei ihnen hätte nur ihr Kopf das sagen. Obwohl es uns immer wieder so vorkommt, ist es dennoch oft ein Irrglaube. Unsere Emotionen haben Einfluss auf unser Denken und unser Verhalten. Sie schaffen den Nährboden, für die Gedanken, die wir glauben. So glauben wir an Tagen, an denen wir uns niedergeschlagen fühlen, Gedanken, die uns an Tagen, an denen wir morgens mit einem guten Gefühl erwacht sind, als völlig unsinnig erscheinen. Wenn wir ängstlich sind, glauben wir ängstliche Gedanken, wenn wir traurig sind, traurige Gedanken. Der Schlüssel, um zu verändern, was wir denken – über uns, über andere, über unser Leben – liegt darin, zu verändern, was wir fühlen.

Nicht nur unsere Gedanken werden durch unsere Emotionen beeinflusst, auch unser Verhalten. Unsere Emotionen motivieren uns zu Handlungen oder halten uns von diesen ab – zumeist ohne dass wir uns dessen bewusst sind. Leider harmoniert dies oft nicht mit unseren Zielen und Wünschen. So stehen wir uns in unserem Leben oft unbewusst selbst im Weg. Auch wenn wir unser Verhalten verändern wollen, liegt der Schlüssel darin, zu verändern, was wir fühlen.

WIE NEHME ICH EINFLUSS AUF DAS, WAS ICH FÜHLE?

EMOTIONSFOKUSSIERTER ANSATZ

Mithilfe des emotionsfokussierten Ansatzes können sogar tieferliegende Emotionen – die durchaus auch sehr schmerzhaft sein können – wahrgenommen, angenommen, reguliert, ausgedrückt, genutzt oder transformiert werden. Während wir mit unseren Gefühlen in Kontakt sind, initiieren wir emotionale Verarbeitungsprozesse und können Emotionen verarbeiten, die wir schon sehr lange unverarbeitet mit uns herumtragen. Aus dem bewusstem Erleben von Emotionen heraus, kann so neues Erleben, Fühlen, Denken und Verhalten entstehen.

EMDR & BRAINSPOTTING

Neben dem emotionsfokussierten Ansatz können auch EMDR und Brainspotting genutzt werden, um Gedächtnisinhalte, die nicht verarbeitet wurden wie zum Beispiel bei traumatischen Erfahrungen, zu verarbeiten. Solche nicht verarbeiteten Gedächtnisinhalte, lösen bei uns immer wieder emotionale Reaktionen aus, als würde ihre Ursache nicht in der Vergangenheit liegen, sondern aktuell geschehen. Mithilfe von EMDR und Brainspotting können diese Gedächtnisinhalte so verarbeitet werden, dass unser System versteht, dass die ursächliche Situation inzwischen vorbei ist und es aktuell keinen Grund für die emotionale Reaktion gibt.

KÖRPERPSYCHOTHERAPIE

Wenn Emotionen nicht verarbeitet wurden, weil sie zum Beispiel verdrängt wurden, zeigt sich dies immer auch auf unserer körperlichen Ebene. Gefühlsblockaden haben eine körperliche Entsprechung. So ist es beispielsweise bei somatischen Beschwerden bekannt, wie Gefühlsblockaden unser körperliches Befinden beeinflussen.

In Schrecksituationen, aber auch bei anderen Gefühlen, haben wir von Kindheit an gelernt, uns körperlich zu versteifen, unseren Atem anzuhalten oder uns zu ducken. Diese körperlichen Reaktionen verhindern es, dass die Emotionen verarbeitet werden, stattdessen halten wir sie so in uns fest, in dem wir sie runterdrücken und sie in uns anstauen. So speichern wir in unserem Körper immer wieder Gefühle, Emotionen und Traumata, die dann unser Verhalten, Erleben und Leben mehr oder weniger unbewusst steuern. Da unsere Körperhaltung mit unseren Körperempfindungen, Gefühlen, Emotionen, Gedanken und Handlungen in Wechselwirkung steht, lassen sich bei vielen Menschen anhand ihrer Körperhaltung ihre unterdrückten Emotionen ablesen. Dadurch wirkt dann das, was der ein oder andere eigentlich vor seinem Umfeld verstecken möchte, für dieses oft noch offensichtlicher.

Mithilfe körperpsychotherapeutischer Interventionen können diese im Körper eingekapselten Gefühle wieder befreit und schließlich verarbeitet werden.

ENDLICH EMOTIONALE STABILITÄT GEWINNEN

Durch das bewusste Erleben und das zuwenden zu unseren Emotionen gewinnen wir nicht nur unsere Eigenmacht im Leben zurück, um überhaupt erst bewusste und nicht emotionsmanipulierte Entscheidung im eigenen Leben treffen zu können, sondern wir gewinnen vor allem auch an emotionaler Stabilität – die wir für die Situationen und Herausforderungen brauchen, die das Leben für uns bereit hält als auch für einen Umgang mit anderen Menschen auf Augenhöhe und gegenseitigem Respekt.

Psychotherapie & Coaching

HANNA SCHRÖDER

DIPLOM PÄDAGOGIN UND HEILPRAKTIKERIN FÜR PSYCHOTHERAPIE

 

  • KÖRPERPSYCHOTHERAPEUTIN
  • EMOTIONSFOKUSSIERTE THERAPEUTIN
  • EMDR & BRAINSPOTTING-THERAPEUTIN
  • KURSLEITERIN FÜR STRESS- UND BURNOUTPRÄVENTION

EMOTIONSFOKUSSIERTE PAARTHERAPEUTIN UND BEZIEHUNGSDYNAMISCHE PAAR- und SEXUALTHERAPEUTIN – siehe www.Lebendige-Liebe.com

KLIENTEN-STIMMEN

Verena T.

Ich bin hier gelandet, weil es mich stark gestört hat, wie ich mich in speziellen Situationen und auch in Beziehung zu speziellen anderen Menschen gefühlt habe. Ich dachte immer, Gefühle ließen sich nicht verändern und ich müsse damit den Rest meines Lebens leben. Glücklicher Weise wurde ich eines Besseren belehrt. Heute geht es mir in diesen Situationen und mit diesen Menschen viel besser und ich bin viel stabiler geworden.

Thomas P.

Ich komme regelmäßig hier her, weil es mir immer wieder gut tut. Seit dem ich hier herkomme hat sich eine Menge in mir verändert, was ich auch in meinem Leben zeigt. Ich kann mit vielen Situationen in meinem Leben inzwischen einfach anders umgehen und dadurch bekomme ich natürlich auch andere Resultate. Vielen Dank!

Anna R.

Ich genieße meine Termine hier sehr. Ich habe inzwischen ein viel beweglicheres und leichteres Körpergefühl und fühle mich viel lebendiger. Ich gebe zu, es macht viel aus, wenn man weniger Ballast mich sich herumträgt und mal seine Altlasten los wird.

Frank S.

Ich habe mich oft gefragt, warum gewisse Dinge in meinem Leben einfach nicht so laufen, wie ich es gerne hätte. Ich habe inzwischen nicht nur Antworten bekommen und verstanden, wie ich mir selbst im Weg stehe, sondern habe auch in mir die Veränderung spüren können, die es brauchte, um endlich wieder voranzukommen.

PRAXIS WIESBADEN

Rheinstr. 66
65185 Wiesbaden

  • + 49(0) 176 2255 6746
  • HannaInnereQuelle@web.de

PRAXIS MAINZ

Bahnhofstr. 13
55116 Mainz

  • + 49(0) 176 2255 6746
  • HannaInnereQuelle@web.de

PRAXIS KÖRDORF

Köbelerhof 5
56370 Kördorf

  • + 49(0) 176 2255 6746
  • HannaInnereQuelle@web.de

WICHTIGER HINWEIS:

Wichtig zu beachten ist, dass ich Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz (HPG §1) anbiete, und keine Psychotherapie als psychologischer oder ärztlicher Psychotherapeut (nach Psychotherapeutengesetzt von 1998).